COMICOSKOP - Das deutsche E-Fachmagazin für Comic-Kultur, Cartoon, Manga & Bildgeschichte - unabhängig, innovativ und weltoffen

Comicoskop Nr. 13 / Januar 2019 - März 2019 / 6. Jahrgang / Gegründet im April 2014 / Online seit Dezember 2014

Kontakt zur COMICOSKOP-Redaktion: comicoskop@redaktion.com

COMICOSKOP-Herausgeber und -Chefredakteur: martin.frenzel@comicoskop.com

Comicoskop - täglich neue Comic-News auf Facebook und Twitter: Please, follow us every day!

90 Jahre Tim und Struppi II: Casterman-Chef kündigt neues Tim-und-Struppi-Album für November 2019 an

Hergé- und Greg-Experte, Schriftsteller und Comic-Redaktionsdirektor des belgischen Traditions-Comicverlags Benoît Mouchart: Das Album ist deutlich "vollständiger" als das Alters-Fragment "Tim und die Alpha-Kunst" / "Die Geschichte ist abgeschlossen, die Zeichnung ist nicht komplett eingefärbt", so Mouchart / Geschichte entstand mit Jacques Martins maßgeblicher Hilfe / Bob de Moor setzte Arbeit daran fort, um aus dem Plot (vergebens) ein Jo, Jette und Jocko-Album zu fertigen /   Produzent Steven Spielberg und Regisseur Peter Jackson wollen zudem zweiten Tim und Struppi-3D-Film in Bälde lancieren: Mix aus "Ottokars Zepter" und "Fall Bienlein"

Feiert 2019 sein 90jähriges Jubiläum: Hergés Ligne Claire-Klassiker Tintin (dt. Tim und Struppi), der am 10. Januar 1929 vor 90 Jahren erstmals in der Kinderbeilage "Le Petit Vingtième" der national-katholischen belgischen Tageszeitung "Le Vingtième Siècle" erschien.  / Abbbildung: © / (R) Hergé / Moulinsart

Schufen 1960 gemeinsam das bisher unveröffentlichte Tim und Struppi-Abenteuer „Tintin et le Thermo-Zéro“ (dt. „Tim und das Thermozero“): Star-Texter Greg (Spirou & Fantasio, später Comanche, Andy Morgan, Achille Talon/Albert Enzian) und Hergé / Fotos: Greg (li, (c) Dupuis), Hergé (re.; (c) Casterman)

Ernst Kahl zum 70.: Vergessene Katastrophen-Schau im Frankfurter Caricatura-Museum

7. Februar 2019 bis 12. Mai 2019: Umfassende Werkausstellung zu Ehren des Zeichners, Malers und Autors, aber Musikers, Lyrikers, Installationskünstlers, Drehbuchschreibers und Schauspielers / Meister der Komischen Kunst: Vom Opus Bestiarium perversum bis Feinschmecker

Wird zum 70. Geburtstag mit großer Retrospektive im Frankfurter Caricatura-Museum für Komische Kunst gefeiert: Multi-Künstler Ernst Kahl (Jg. 1949) / Cover und Porträtfoto: (c) Antje Kunstmann Verlag / Plakat re.: (c) Caricatura-Mueum Frankfurt/Main.

Personenbeschreibung: In Paris lebende TV-Legende  Georg Stefan Troller (97) entpuppt sich als profunder Comic-Kenner und -Liebhaber

"Die Comics meines Lebens: Preisgekrönter Dokumentarfilmer, Drehbuchautor und Regisseur schreibt in der Zeitschrift "Lettre International" (Winterausgabe 2018) in eigener Lektüre-Sache / Abenteuer mit Struwwelpeter, Tim & Struppi und Fritz the Cat / Alles begann mit Wilhelm Busch und "Seicherl" - und geht bis Art Spiegelman und Annie Goetzinger / Wahlheimat Paris, US-Staatsbürger, Holocaust-Überlebender, gebürtiger Wiener... / Freilich: Launiger Comic-Essay ist nicht frei von Makel - Mitterand wird irrtümlich zum Angoulême-Festivalgründer, Popeye zu Disney gezählt, Katzenjammer Kids-Schöpfer Rudolph Dirks nicht erinnert

Foto Georg Stefan Troller: 2011 im ZDF bei vor 30 Jahren / (c)  Bodow/Wikipedia - Abb.: Robert Crumbs Fritz the Cat (c) Cover Robert Crumb & Reprodukt / Annie Goetzinger/Pierre Christin: Le Diva et le Kriegsspiel (c) Dargaud /  Seicherl (c) Arbeiterzeitung

Holocaust im Comic: Großes COMICOSKOP- Dossier über NS-Masssenmord und Verbrechen im Comic

Comicforscher Professor Dietrich Grünewald schreibt exklusiv für COMICOSKOP übers Thema "Zwischen Unterhaltung und mahnender Erinnerung" / COMICOSKOP-Herausgeber Martin Frenzel widmet sich dem Shoah im Comic-Sujet anhand der "Erfundenen und erlebten Erinnerung"

Hergé, Ahnvater Benjamin Rabier, der schwarze Abt und ein Jugendfreund, der zum braunen Faschistenführer avancierte:

90 Jahre Tintin (Tim und Struppi) I: Hergés Abenteuer ohne klare Linie - Wer stand Pate bei Europas bekanntestem Comic-Reporter?

Hergés belgischer Ligne Claire-Klassiker feiert rundes Jubiläum / Dänischer 15-jähriger Junge Palle Huld sorgte 1928 mit seinen "In 44 Tagen um die Welt"-Reise für die Zeitung "Politiken" weltweites Aufsehen / Oder war es doch Hergés Pfadfinder-Freund und Demagoge Léon Dégrelles, später Belgiens Faschisten- und "Rexisten"-Führer, der bei Tim Pate stand? Oder Benjamin Rabiers Comic-Figur "Tintin-Lutin" von 1898? / Neue kritische Biografien aus Belgien widmen sich Hergés Rolle in der deutschen Besatzungszeit Belgiens (über die "schwarze Eminenz", den rechtsextremen Abbé Wallez) und  aus der Schweiz (Claude Cueni: "90 Jahre Tim & Struppi. Comics für die Nazis")

Avancierte selbst zur Comic-Figur: Hergés Abenteuer aus Feder von Fromental et al. / (c) Dargaud und Carlsen Verlag

Frappierende Ähnlichkeit: Der französische Ahnvater der humoristischen Bildgeschichte Benjamin Rabier (1864-1939) schuf nicht nur die weltberühmte "lachende Kuh", zahlreiche Funny Animals (lange vor Disney), sondern bereits 1898 - vor über 120 Jahren - die Lausbuben-Figur des "Tintin-Lutin" in Knickerbocker-Hosen und mit jener Haartolle, die wir heute nur noch mit Hergés Tintin/Tim assoziieren. Rabier war auch Vorbild für Edmond-Francois Calvo und dessen Comic-Tierfabeln, nicht zuletzt "La Bête est morte" (Die Bestie ist tot). 2019 feiern wir Rabiers 80. Todestag.

Hergé und seine Abenteuer, vor allem in den schwarzen Jahren 1940 bis 1944, die für ihn "goldene" waren / (c) Casterman / (c) Lombard / (c) Benjamin Rabier / (c) Wikipedia

"Tintins (Tims) Kumpan": Hergés Jugendfreund Léon Dégrelles aus Pfdfinder-Zeiten, der den jungen Zeichner nach eigenem Bekunden dazu verhalf, die Comics zu entdecken, angeblich Vorbild für Tintin war und später zu Belgiens berüchtigter Faschisten-Führer und SS-Offizier in Diensten des NS-Regimes avancierte. Unter Francos schützender Hand im Spanien-Exil brachte Dégrelles seine Memoiren heraus - unter dem bezeichnenden Titel "Tintin - mon copain" (dt. Tim - mein Kumpan/Kumpel). Abbildungen: (c) Wikipedia

2019 - das Jahr bahnbrechender Comic-Jubiläen: Von Tim und Struppi, Popeye, Tarzan, Buck Rogers (alle 90.) und Batman (80.) bis Asterix (60.), von Alberto Breccia, Hector Oesterheld bis Bernard Krigstein (100.)

COMICOSKOP-Ausblick auf die runden Comic-Jahrestage in 2019 / Ein pralles Kaleidoskop der Comic-Geschichte und -AutorInnen

Erblickte im Januar 1929 vor 90 Jahren das Licht der Welt: Elzie Segars schräger Spinat-Matrose "Popeye" hat in der Serie "Thimble Theatre" seinen Premieren-Auftritt / (c) King Features Syndicate / KFS

Little Nemo-Comicgenie Winsor McCay begeht (unter Vorbehalt) seinen 150. Geburtstag am 26. September 2019 (sein Geburtsdatum mäandert, je nachdem: zwischen 1867 und 1871... auf dem Grabstein steht 1869) / Vor 125 Jahren: Walt McDougalls "The Unfortunate Fate of a Well-Intentioned Dog" erscheint in Pulitzers "New York World" - der erste farbige Zeitungscomic der Welt (1894) / 125. Geburtstag für Harold Gray, Dick Calkins, Elzie Crisler Segar /  Prinz Eisenherz-Zeichner Zwei wird posthum 100: John  Cullen Murphy / Elzie Segars Spinat-Matrose Popeye feiert 90. Wiegenfest, die Vorläufer-Serie "Thimble Theatre" gar 100. / Das Abenteuercomic-Genre in Gänze wird 90: 1929 debütierten Hal Fosters "Tarzan", die SF-Serie "Buck Rogers" und Hergés "Tintin" (Tim und Struppi) /  Startexter Jean van Hamme begeht im Januar 2019 seinen 80. Geburtstag / Feiert  2019 sein 60jähriges Jubiläum: René Goscinnys legendäres Comic-Magazin "Pilote" (und damit auch: "Der rote Korsar" und "Mick Tangy") / 75 Jahre: Philippe Druillet und Paolo Eleuteri Serpieri / US-Comic Strip-Klassiker "Johnny Hazard" wird 75 / 65 Jahre (1954): "Jerry Spring" von Jijé, Peyos Katzencomic "Poussy" und Albert Weinbergs "Dan Cooper"/ Jubilierende 65er in 2019 sind zudem u.v.a.: Gibrat, Katsuhiro Otomo, Lorenzo Mattotti, Philippe Geluck, Yann, Benoit Sokal, Gary Groth & Daniel Goosens /  65 Jahre Selbstzensur in den USA: Berüchtigter "Comics Code" startet 1954 / Deutschsprachige Comic- & Cartoon-Größen Volker Reiche (75.), Franziska Becker, Ernst Kahl  und Manfred Deix (alle Dreie 70.) feiern Rundes / Hansrudi Wäschers deutsche Tarzan/Akim-Antwort "Tibor - Sohn des Dschungels" feiert 60. Geburtstag (Premiere September 1959) / Georges Wolinskis Satire-Comic-Magazin "Charlie (Mensuel)" - Vorläufer von Charlie Hebdo - wird 50 (Premiere Februar 1969)... ebenfalls 50. Jubiläum feiern das französische Comic-Magazin PIF Gadget, Erfinderin der "Urzeitkrebse" und Vorbild fürs deutsche "Yps", herausgegeben durch die Kommunistische Partei Frankreichs (KPF) und die PIF-Steinzeitcomic-Serie "Rahan" von André Chéret (dt. lange Jahre beim Bastei Verlag, u.a. in "Felix" und in der Reihe "Topix"). Rahan-Texter war allen voran Roger Lecureux. Der italo-schweizerische Batman- und Der Skorpion-Zeichner Enrico Marini zelebriert sein 50. Wiegenfest. Der deutsche Comic-Zeichner Nils Oskamp (Anti-Neonazi-Comic "Drei Steine") wird gleichfalls 50 Lenze. Die iranisch-französische Persepolis-Zeichnerin Marjane Satrapi hat - ebenfalls ein Jahrgang 1969 - ebenfalls Grund zum 50. anzustoßen...

Abb: Cover Die Kunst von Hergé von Philippe Goddin (c) Atomax / Moulinsart/Hergé / Winsor McCay (c) King Features Syndicate / Batman von Bob Kane (c) D.C. Comics / Pilote (c) Dargaud u. Ed. Albert-René

Vier Jahrhundert-Männer der Comic-Kultur: Alberto Breccia, Hector Oesterheld, Bernard ("Berni") Krigstein, John Cullen Murphy feiern 2019 posthum ihren 100. Geburtstag / Fotos: (c) Avant-Verlag / Fantagraphics / Wikipedia

Versorgte die französische Jugend mit guter Comic-Literatur: Die KPF (Kommunistische Partei Frankreichs) gab von 1969 an die legendäre Comic-Zeitschrift "PIF Gadget" heraus (dt. PIF mit Gimmick), war Vorbild fürs westdeutsche YPS. Darin erschien - ebenfalls erstmals vor 50 Jahren - die gelungene Steinzeitcomic-Serie "Rahan" aus der Feder André Chérets... (aber auch Hugo Pratts "Corto Maltese" kam dort zum Abdruck) / (c) PIF Editions

Excelsior! Superheldencomic-Tausendsassa und Marvel-Mastermind Stan "the Man" Lee ist tot

Epochale Marvel-Star-Ikone mit Marotten stirbt im Alter von 95 Jahren am 12. November 2018 an Herzversagen / Schöpfer des  Superhelden-Universums um Spiderman, Fantastische Vier, Thor, Hulk und Doctor Strange (u.v.a.) und Begründer des Marvel-Zeitalters / Begnadeter Selbstvermarkter ("Excelsior!") und Entertainer in eigener Sache / Spezialität: Superhelden mit Schwächen / Vom Kleinverlag Timely zum Mega-Konzern Marvel / Genie und Platzhirsch in einer Person / Der Dominator Stan Lee entzweite sich mit seinen kongenialen Künstlern Jack Kirby und Steve Ditko / Comic- & Kino-Mythos schon zu Lebzeiten

Stan Lee vereinte Comic, Charme, Cleverness und Charisma - der Spiritus Rector der US-Superheldencomics und Mastermind des Marvel-Universums starb im Alter von 95 Jahren im November 2018 an Herzversagen / (c) Marvel Comics & Panini Deutschland / Zeichnung untere Zeile Mitte: (c) Neal Adams

Wieder ein Elch weniger: F.W. Bernstein, König der komischen Kunst und Nestor der Neuen Frankfurter Schule, geht mit 80 davon

Am 20.Dezember 2018 verstorben: Nach F.K.Waechter, Chodwig Poth, Robert Gernhardt geht nun auch der "Die schärfsten Kritiker der Elche"-Erfinder / Hans Traxler ist nun letzter Mohikaner der Neuen Frankfurter Schule / Prägende Figur bei den Satireblättern "Pardon" und "Titanic" / Zeichner, Dichter, Lyriker, Satiriker von Rang / Schuf mit Gernhardt & F.K. Waechter die ruhmreiche Satire-Rubrik "Welt im Spiegel" (WimS) / O-Ton F.W. Bernstein alias Fritz Weigle: „Das Wichtigste ist das Warten auf den zweiten Einfall" / 1984 bis  1999 Professor für Karikatur und Bildgeschichte in Deutschland an der Hochschule der Künste Berlin

Nestor der Neuen Frankfurter Schule, König der Komischen Kunst: F.W. Bernstein ist nicht mehr - er verstarb Ende Dezember 2018 im Alter von 80 Jahren / Foto: (c) Britta Frenz.

Der Tod kennt kein Pardon: Hans A. Nikel tritt ab, war aber zu Lebzeiten teuflisch gut

Mit 88 Jahren: Publizist, Satiriker, Bildhauer stirbt am 27. Dezember 2018 / Baute das Magazin Pardon von  1962 an zur bundesweiten Frankfurter Hochburg der Satire aus / Westdeutscher Simplicisimus der 68er in den 1960er und 1970er Jahren / Zeitweise  Auflage von 320.000 Exemplaren / F.K. Waechters den Hut ziehendes Teufelchen als Markenzeichen / Neben Waechter gehörten auch Robert Gernhardt, F.W. Bernstein und Chlodwig Poth zu den Satire-Stars bei Pardon / Mitbegründer von Zweitausendeins / Vor kurzem ebenfalls verstorbener Schriftsteller und Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino war anfangs Mitglied der Pardon-Redaktion

Segnete Ende Dezember 2018 das Zeitliche: Der legendäre PARDON-Herausgeber und -Chefredakteur, Motor einer ganzen (Bild-)Satire-Generation: Hans A. Nikel / Abb.: (c) Pardon & Hans A. Nikel

PARDON-Herausgeber & -Chefredakteur: Hans A. Nikel geht von Bord, prägte mit bissigem Humor die 1960er und 1970er Jahre und schrieb deutsche Verlagsgeschichte

Moebius-Werkschau im Max Ernst-Museum Brühl

Moebius alias Jean Giraud: Große Retrospektive im Brühler Max-Ernst-Museum bei Bonn zu Ehren des "Hieronymus Bosch der europäischen Comic-Kultur" / Abb.: (c) Max-Ernst-Museum, Dargaud, Splitter Verlag / Moebius/Giraud.

Baseler Cartoon-Museum zeigt den ganzen Tardi

Französische Star-Zeichner und begnadeter Bildgeschichten-Erzähler noch bis 24.März 2019 mit Gesamtwerk zu sehen / Folgeband "Ich, René Tardi" erscheint im Februar 2019 bei der Züricher Edition Moderne und schildert Erlebnisse des Vaters während der NS-Herrschaft und dessen Zeit nach der deutschen Kriegsgefangenschaft / Lebensthemen Erster Weltkrieg, Anarcho-Syndikalismus und  das Faszinosum Detektivroman (Nestor Burma)

Jacques Tardis Werke sind noch bis März 2019 in Basel (Schweiz) zu sehen /  Pressefoto und Plakat: (c) Baseler Cartoon-Museum 2018

Carlsen Comics schießt Hergé nochmal zum Mond

Vor 65 Jahren erschien Hergés legendärer Tintin-/Tim-und-Struppi-Meilenstein Schritte auf dem Mond (französischer Originaltitel: On a marché sur la Lune) / Vor 50 Jahren - 1969 - gelang erste bemannte Mondlandung... / Hamburger Carlsen Verlag ediert Doppelband zum Mondlandungs-Jubiläum

(c) Cover Tim auf dem Mond bei Moulinsart/Carlsen Verlag/Hergé / Abb. rechts: (c) Johan de Moor

Peng-Preis 2019: Münchner Comic-Festival ehrt "Haie von Lagos"-Star Matthias Schultheiß (71)

Altmeister des neuen deutschen Abenteuer- und Erwachsenencomics der 1980er und 1990er Jahre / In Frankreich/Belgien erfolgreicher als (lange Zeit) in (West-)Deutschland / Überfällige Ehrung nach dem Erlanger Max-und-Moritz-Preis von 1986 (!)

Albert Uderzo will Asterix mit ins Grab nehmen

Comic-Klassiker um den gnallischen Gnom und seinen Hinkelstein-Gargantua Obelix wird 60 Jahre alt (Oktober 2019) / Neuer (und vielleicht letzter?) Asterix erscheint im Oktober 2019 europaweit  / Viertes Asterix-Album des neuen Duos Conrad/Ferri

Zeichnung: Asterix® - Obelix® - Idefix ® / © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny Uderzo

Fotos © 2019 Anna Rosati. Zeichnungen: Asterix® - Obelix® - Idefix ® / © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny Uderzo

Andreas: Geht Angoulême-Auszeichnung 2019 erstmals an einen (ausgewanderten) Germanen?

"Cannes der Comics" Ende Januar 2019 vergibt einmal jährlich den europäschen Comic-Oskar: Bekommt zum ersten Mal mit "Rork"-Schöpfer Andreas (Martens) ein Deutscher den Hauptpreis? / Richard Corben präsentiert als Preisträger des Vorjahrs große Werksschau / Über 200.000 BesucherInnen in Südwestfrankreich erwartet / Mammutprogramm: Ausstellungs-Biennale u.a. zu Ehren Milo Manaras, der Superhelden-Ikone Batman zu deren 80. und der israelischen Zeichnerin Rutu Modan ("Das Erbe" bei Carlsen).

Heißer Kandidat für den Europäischen Comic-Oskar: Gewinnt der in Frankreich lebende, in Belgien sozialisierte und in Ostdeutschland geborene Rork- und Capricorn-Comickünstler Andreas (Martens) als erster "Germane" den Hauptpreis des weltweit führenden Comic-Festivals von Angoulême 2019? / Bilder: (c) Editions Lombard / Verlag Schreiber & Leser / Andreas (Martens). Foto: Andreas beim COMICOSKOP-Gespräch mit Martin Frenzel, Juni 2016 (c) Comicoskop / Martin Frenzel.

Mawil macht den Morris: Berliner Zeichner darf Belgiens Comic-Klassiker "Lucky Luke" behutsam durch den Kakao ziehen

Nicht der erste deutsche Lucky Luke-Zeichner / Typisch Berlin - ein Drahtesel-Western: Lucky Luke sattelt bei Mawil von Jolly Jumper aufs Fahrrad um / Nach dem Flix-Erfolg von "Spirou in Berlin" ein neuer transnationaler Scoop made in Germany?

(c) Lucky Productions & Morris / Egmont-Ehapa & Mawil 2019

Keine Panik auf der Titanic, aber trotzdem endgültig: Zentralorgan der Komischen Kunst zelebriert die 40!

Frankfurter Caricatura-Museum für Komische Kunst zeigt von Oktober 2019 große Jubiläums-Schau: 40 Jahre TITANIC - die endgültige Ausstellung / Ausblick: 2029 steht bereits das 50. TITANIC-Jubiläum an! / Fantastische Fünf der Neuen Frankfurter Schule gehörten zu den Gründervätern / Weithin bekannt durch die "Birne" Kohl-Cartoons von Hans Traxler und Genschman von Greser & Lenz /

Das Erstbeste schon vor 40 Jahren: SIE hoben 1979 die TITANIC aus der Taufe - Die Fantastischen Fünf der Neuen Frankfurter Schule / (c) Frankfurter Caricatura-Museum für Komische Kunst

40 Jahre endgültiges Satire-Magazin, 40 Jahre Anti-"PARDON": Die TITANIC lebt! - das Frankfurter Caricatura-Museum zeigt große Jubiläums-Retrospektive von Oktober 2019 an / Cover: (c) Titanic Verlag und Autoren

Ein Leben zwischen Jazz und Bildwitz: Caricatura-Museum krönt Volker Kriegels Cartoons posthum

Frankfurter Trutzburg der Komischen Kunst würdigt kongenialen Tausendsassa: Von Olaf der Elch über Erwin mit der Tröte bis zu den Cartoons für die Literatur-Zeitschrift "Der Rabe" und "Karneval der Tiere" mit Roger Willemsen / Absolut sehenswerte Schau verlängert bis 27. Januar 2019

(c) Plakate: Frankfurter Caricatura-Museum für Komische Kunst / Volker Kriegel

Die Wahrheit über Hans Traxler: Er wird 90! Ausstellungen im Frankfurter Caricatura- und im Wilhelm Busch-Museum Hannover

Vom frühen "Hänsel und Gretel"-Coup für "PARDON" übers Kritiker der Elche-Plakat bis zu den "Birne" Kohl-Cartoons: Hans Traxler, der letzte (lebende) Mohikaner der Neuen Frankfurter Schule, wird zum runden Geburtstag am 21. Mai 2019 gleich mit zwei Ausstellungen gefeiert: Das Frankfurter Caricatura-Museum für Komische Kunst zeigt eine umfassende Hans Traxler-Werkschau für Erwachsene vom Mai bis September 2019 / Das Hannoveraner Wilhelm Busch-Museum zeigt die Kinder-Cartoons des Künstlers: "Traxler für Kinder" 23. Februar bis 12. Mai 2019

Hans Traxler wird am 21. Mai 2019 - unglaublich, aber wahr! - 90 Jahre alt / Foto: (c) Wilhelm Busch-Gedenkstätte

Kommt 2020 ins Kino - und zwar sibirisch: Hugo Pratts Kultcomicfigur Corto Maltese / (c) Cong SA & Hugo Pratt

Corto Maltese kommt lebensecht ins Kino

Ab nach Sibirien: Corto-Comicerzählung "In Sibirien" als Filmvorlage / Frankreichs Kino-Regisseur Christophe Gans kündigt Realfilm für 2020 an / Tom Hughes und Milla Jovovich in den Hauptrollen / Hugo Pratts Abenteuer-Epos um den Kapitän ohne Schiff erscheint seit der Südseeballade 1967 / Chaplin-Enkel spielt den Rasputin

Von COMICOSKOP-Chefredeakteur Martin Frenzel

Corto Maltese-Freunde des legendären Comic-Klassikers Hugo Pratt können sich freuen: So will der französische Regisseur Christophe Gans („Silent Hill“, „Pakt der Wölfe“) seinen Lebenstraum verwirklichen und von Januar 2019 an einen Corto Maltese-Realfilm fürs Kino drehen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von William Schneider („Robodog“). Der Plot stützt sich dem Vernehmen nach auf Hugo Pratts "Corto"-Abenteuer "In Sibirien" (Stichwort Panzer-Zug mit dem Goldschatz des Zaren Nikolaus II. in den Wirren des Russischen Bürgerkriegs). Die Titelrolle wird der britische Schauspieler Tom Hughes („London Town“) übernehmen. Für die weibliche Hauptrolle verpflichtete man Kino-Star-Schauspielerin Milla Jovovich (bekannt aus den „Resident Evil“-Filmen). Zudem übernimmt James Thierrée, der Enkel des legendären Charlie Chaplin, die attraktive Rolle des Corto Maltese-Gegenspielers und Bösewichts Rasputin. Der Kinostart ist für 2020 vorgesehen.

Fotos: Filmverleih / Bild: Cong SA & Hugo Pratt

Hugo Pratts Weltenbummler und Anarchist der besonderen Art: Corto Maltese begeistert seine Leserschaft, seit er 1967 mit der "Südseeballade" debütierte (c) CONG SA | Hugo Pratt Art Properties / All Rights Reserved/ Plakat: Metropolitan Film Export

Von der Südsee nach Sibirien: Der erste und der Filmvorlagen-Band der Corto Maltese-Saga Hugo Pratts / (c) Verlag Schreiber & Leser, Hamburg / Cong SA / Hugo Pratt.

COMICOSKOP-Kommentar: Warum Claude Moliterni doch Recht hatte - und Comics aber natürlich ins Museum gehören!

...vorausgesetzt, sie sind gut konzipiert, gestaltet & kuratiert / Von der Métal Hurlant/A Suivre- bis zu den Frankfurter Pioniere des Comic Strips (Schirn)- und Marc-Antoine Mathieu (Kartografie der Träume (Museum für angewandte Kunst)-Schauen, von der Hugo Pratt-Austellung Lyon über die Shoah et Bande Dessinée-Schau bis zu den Pariser René Goscinny- und Hergé-, Valerian & Veronique-, Gaston Lagaffe-Retrospektiven: 2017/18 war das Gros der Ausstellungen in Museen rundum gelungen / Der Bonner Flop ist kein Beweis, das Baseler Cartoon-Museum belegt, wie es gut gelingen kann / Noch einmal: Erlangen braucht endlich, endlich ein Deutsches Comic-Museum!

Von COMICOSKOP-Chefredakteur Martin Frenzel

Aber hallo! Wenn Comic-Ausstellungen gut inszeniert und konzipiert sind, dann gehören sie unbedingt ins Museum! / Fotos: (c) Comicoskop & Martin Frenzel (Schirrn Pioniere der Comics und Hergé Grand Palais Paris) / Plakate: (c) Museum La Bovière (Lüttich); Musée des Confluences Lyon; Baseler Cartoon-Museum & Ulli Lust.

Frankfurt auf Französisch-Verbindungsbüro-Leiterin Elisabeth Simonet in der Mathieu-Comicschau 2017 im Museum für Angewandte Kunst. Foto: Martin Frenzel (Comicoskop).

Gelungene, das Prädikat: Besonders wertvoll verdienende Schirn-Schau Pioniere des (US-)Comic Strips von Alexander Braun (Foto links unten) / Comicoskop-Chefredakteur Martin Frenzel in der Schirn-Schau von 2016 / Fotos: (c) Martin Frenzel (COMICOSKOP).

COMICOSKOP-Comic des Monats Januar 2019: Ohne Ub Iwerks wäre alles nichts - Die Micky-Maus-Mammutausgabe bei Taschen zum 90.

Jumbo-Ausgabe zum 90. Jubiläum bei Taschen (li), der wahre Micky Maus-Zeichner Ub Iwerks (re) / (c) Disney Company & Taschen Verlag

Einer guckt zufrieden, der andere traurig aus der Wäsche: Das Dream Team - Geschäftsführer Walt Disney (li), sein Zeichner Ub Iwerks (re.) / Foto: (c) Disney Company & Taschen Verlag

Loading

Kontakt:

Comicoskop-Redaktion

c/o z.Hd. Martin Frenzel

Heidenreich- str.39

64287 Darmstadt

Mail: redaktion

@comicoskop.com oder martin.

frenzel@

comicoskop.com