COMICOSKOP - Das deutsche E-Fachmagazin für Comic-Kultur, Cartoon, Manga & Bildgeschichte - unabhängig, innovativ und weltoffen

COMICOSKOP - Das deutsche E-Fachmagazin für Comic-Kultur * herausgegeben und gegründet von Martin Frenzel  /  COMICOSKOP-Chefredakteur: Martin Frenzel

COMICOSKOP Nr. 28 /  Januar 1 / 2023  bis  Februar 2 / 2023 / 10. Jahrgang / Gegründet im April 2014 / Online seit Dezember 2014

Europas Comic-Oskar: Angoulême nominiert die Fantastischen Drei für den Grand Prix 2023

Heiße Favoritin: Gewinnt diesmal Frankreichs Bilderzählerin Catherine Meurisse ("Die Leichtigkeit", "Weites Land", "Nami und das Meer", "Delacroix") den wichtigsten europäischen Comic-Preis für ein Lebenswerk? / Sehr knappes Rennen: US-Meisterin der biografischen Alltags-Bildergeschichte Alison Bechdel ("Fun Home", "Wer ist hier die Mutter?", "Das Geheimnis meiner Superkraft") und "Araber von morgen"-Starautor Riad Sattouf ("Esthers Tagebücher") stehen ebenfalls im Finale / Preis wird im Rahmen des 50. Internationalen Comic-Festivals in Südwestfrankreich verliehen

Catherine Meurisse-Foto (ganz oben): (c) Dargaud Editeur / Rita Scaglia //  Alison-Bechdel-Bild: (c) KiWi Kiepenheuer & Witsch Elena Seibert // Riad Sattouf-Bild: https://www.flickr.com/photos/actualitte/15201466726/ActuaLitté

Cover-Abbildungen: (c) Penguin Verlag // Carlsen Verlag // Kiepenheuer & Witsch

Asterix 2023 ab sofort fest in südfranzösischer Hand: Texter Jean-Yves Ferri geht von Bord,  Fabrice Caro aka Fabcaro, tritt in Goscinnys allzu große Fußstapfen

Neues Duo kommt aus Frankreichs Süden: Didier Conrad stammt aus Marseille, der neue Texter aus Montpellier / Asterix-Verleger küren neuen Szenaristen des Bestseller-Comicklassikers / Fabcaro (49, Jg. 1973) lebt in Montpellier (Südfrankreich), hat spanische Wurzeln, arbeitet als Comic-Texter (Erfolgsserie Zai,Zai, Zai), Romanautor und Musiker /  Der Vierte seit René Goscinny, Ferri schrieb fünf neue Asterix-Alben / Neues, 40. Asterix-Album seit 1959: Titel und Story noch geheim, erscheint 26.Oktober 2023 / Zeichner Didier Conrad, Erbe Uderzos seit 2013, bleibt / Realfilm-Start Asterix und Obelix im Reich am 18.Mai 2023 / 3. April 2023: Bildergeschichte zum Film / Seit 1959 wurden weltweit 393 Millionen verkaufte Alben, in 117 Sprachen und Dialekten / Asterix-Altmeister Albert Uderzo starb 2020 / Didier Conrad, geboren in Marseille, aber wohnhaft seit vielen Jahren in Austin, Texas, USA: "Der nächste Comic ist voller Überraschungen und spektakulären Wendungen"

Fabcaro au Festival Le Livre à Metz, le 23 avril 2016 / https://www.flickr.com/photos/actualitte/25989161524/in/dateposted-public

(c) LES ÉDITIONS ALBERT RENE / Egmont Ehapa Media GmbH - all rights reserved!

Asterix und Obelix-Panel: (c) LES ÉDITIONS ALBERT RENE / Egmont Ehapa Media GmbH - all rights reserved! / Foto Fabcaro oben rechts: (c)    Fabcaro à la Médiathèque Grand M à Toulouse le 6 décembre 2018-Joson de la Bibliothèque / Fotos Jean-Yves Ferri, Didier Conrad unterste Zeile:: © Christophe Guibbaud /Ed. Albert-René (Pressefotos) (c) LES ÉDITIONS ALBERT RENE / Egmont Ehapa Media GmbH - all rights reserved!

Mehr als nur Archie Cash: Malik, Schöpfer der Humorserien "Big Joe" und um den Engel-Amor "Cupidon", begeht posthum seinen 75. Geburtstag

... am 2. Januar 2023 / Mit Startexter Raoul Cauvin schuf der belgische Comic-Zeichner sein spätes opus magnum, die Humorcomic-Serie "Cupidon" fürs Magazin "Spirou"/ 21 Alben sind erschienen, in Deutschland blieb diese Comic-Perle erstaunlicherweise bis heute unentdeckt / Bereits für ZACK und Super-AS stellte Malik sein Humorcomic-Können mit Big Joe unter Beweis / In Westdeutschland kam er vor allem mit dem Charles Bronson- und Hermann-Verschnitt Archie Cash bei Bastei zum Zuge (Topix) / Anders als in seiner Erfolgsserie Cupidon hatte William Tai, wie Malik mit bürgerlichem Namen hieß, keine Schutzengel an der Seite: Er starb tragisch bei einem Wohnhausbrand den Flammentod im Dezember 2020

Maliks Erfolgsserie um einen Liebesengel namens Cupidon, der Gott Armor-gleich seine Liebespfeile verschießt / (c) Editions Dupuis, Malik & Raoul Cauvin.

Malik auf dem Straßburger Comic-Festival "Strasbulles" von 2009 / Foto: (c) Ji-Elle (Quelle: Wikipedia)

Bilder: (c) Editions Dupuis, Malik & Raoul Cauvin / (c) Malik & Spirou Magazine / ZACK Cover (c) Koralle Verlag, Hamburg

Von Jugurtha über Lester Cockney bis Poupée d'Ivoire: Vor 20 Jahren starb Belgiens Meister des Abenteuercomics Franz alias Franz Drappier

...der zudem 2023 seinen 75. Geburtstag (11. Juni 2023) gefeiert hätte / Einer der Großen und Unterschätzten des frankobelgischen realistisch gezeichneten Abenteuercomic-Genres / Auch ein Jerry Spring-Album gehörte zu seinem Repertoire / Sein Historiencomic zwischen Afghanistan, Europa und Indien um den irischen Freigeist Lester Cockney heimste 1982 zu Recht den Grand Prix St. Michel als "bester Comic" ein

(c) Ed. Lombard / Bocola Verlag / Ed. Glénat & Franz

Charlie Hebdo-Mordopfer 2015: Frankreichs Loriot, F. K. Waechter & Dieter Hildebrandt, der Star-Satiriker Cabu, wäre 85 Jahre alt geworden

Kam am 13. Januar 1938 in  Châlons-sur-Marne  (heute: Châlons-en-Champagne, Nordfrankreich) zur Welt / Zwischen Comic, Cartoon und politischer Presse-Karikatur: Ein in dieser Mischung einzigartiger Tausendsassa / In Frankreich schon zu Lebzeiten eine Anarcho-Nationalikone und satirisch-moralisches Gewissen der Nation / Überzeugter Freigeist mit Eigensinn, scharfer Beobachter des französischen und internationalen Politikbetriebs / Gegner jedweden Religionsfanatismus' / Wichtigster Comic-Werk: Der Klassiker "Le Grand Duduche" feiert 2023 sein 60jähriges Jubiläum (Premiere 1963 in René Goscinnys Magazin "Pilote") / Beißende Satire des französischen Spießers "Mon beauf" / Star-Zeichner der Kinder-TV-Sendung mit der Moderatorin Dorothee und Liebling einer ganzen Generation (er brachte eine ganze Kinder-Generation zum Lachen und deren Eltern dazu) / Seit dem 1. Dezember 2018 erinnert ein eigenes, sehenswertes Museum, die "Duduchothèque" (in Anspielung auf seinen bekanntesten Comic-Antihelden), in seiner Heimat- und Geburtsstadt an den legendären Künstler und sein Werk / Familie gab Cabus Nachlass an seine Stadt / Posthum wiederentdeckt: Sein erschütternder Shoah-Comic über die Raffle / die große Razzia gegen Jüdinnen und Juden in Frankreich 1942 / Neben Wolinski das bekannteste Opfer des Terror-Anschlags auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" vom 7. Januar 2015, wenige Tage vor seinem 77. Geburtstag

(c) Cabu, Ed. Dargaud, Gallimard, Cabu-Museum Chalons-en-Champagne, Museum de la Shoah Paris

Donalds Erzrivale, Gustav Gans alias Gladstone Gander, wird 75

Premiere der von Carl Barks erfundenen Figur im Januar 1948

ERZRIVALEN: Gustav Gans, der 2023 sein 75jähriges feiert und erstmals 1948 in Walt Disneys Comics & Stories Nr.88 das Licht der Welt erblickte, und sein verhasster Cousin Donald Duck /  (c) Walt Disney Company  - all rights reserved! / Carl Barks-Foto:  Egmont Ehapa Media

Westdeutsche Comic-Legende Bob Heinz, Schöpfer der Seemannsgarn-Serie "Jan Maat", begeht posthum 100. Wiegenfest

Comics im Kolibri-Format beim Walther Lehning Verlag in den 1950ern / Weitere Serie: Pit und Alf

Zwischen Oliver & Columbine, Arlequin und Andy Morgan: Belgiens Comic-Alleskönner Dany begeht seinen 80. Geburtstag (28. Januar 2023)

Feiert 80. Wiegenfest: Belgiens Alleskönner Dany, der mit "Olivier Rameau" (Oliver & Columbine) einen Klassiker des Semifunny-Genres schuf (mit Greg als kongenialem Texter) / Foto: (c) Dany Facebook

(c) Ed. Lombard, Dany, Foto unten (Mitte) Dany: (c) David Crochet (2008 Comic-Festival St.Malo, Wikipedia)

Zwischen Petzi, Pixi und Hergés Tim & Struppi: Vor 70 Jahren gründete der Däne Per Hjald Carlsen mit Weitblick den Carlsen Verlag

...und prägte mit seinem langjährigen westdeutschen Geschäftsführer Herbert Voss (1953-1984) vom 25. April 1953 an eine bahnbrechende Comic-Ära / Dänische Comic-Entwicklungshilfe in der westdeutschen Wiederaufbau- und "Wirtschaftswunder"-Zeit / Anfangs "nur" ein Ableger des Kopenhagener Mutterhauses / Türöffner der Comic-Alben- und Autorencomic-Kultur in die geheiligten, lange fest verschlossenen Hallen des Buchhandels / Heute einer der führenden Kinderbuchverlage der Bundesrepublik (dank des Mega-Bestsellers "Harry Potter") und einer der wichtigsten Autorencomic-Verlage im deutschen Sprachbereich / Seit 1980 gehört der Verlag dem Stockholmer Medienkonzern Bonnier, seit 2007 der dänische Carlsen-Teil bei Egmont Media Kopenhagen landete, endete die dänische Ära des traditionsreichen Familienunternehmens (seit 1899 das Presse Illustrations Bureau P.I.B., von 1942 an Illustrationsforlaget resp. Carlsen if) endgültig / Kreativer Kopf des westdeutschen Carlsen Verlags war in den 1970er und 1980ern der dänische Comic-Redakteur und -Kenner Jens Pedder Agger (lange vor Sackmann, Knigge, Kaps & Co.) / Die neuen schwedischen Besitzer kauften mit Bedacht den dänischen Anteil, merkten aber nach eigenem Bekunden nur zufällig und erst im Nachhinein, dass ihnen damit fortan auch die bundesdeutsche Goldgrube Carlsen Verlag ins Netz gegangen war...

Per Carlsen-Biografie "Es war einmal, Großvater" / Cover: (c) Verlag Borgen

Verlagshaus des Carlsen Verlags in Hamburg-Ottensen / (c) Foto  High Contrast Wikipedia / Das Verlagshaus des Carlsen Verlags in Hamburg-Ottensen in der Völckersstraße 14-20.

Die Dänen leisteten im Westdeutschland der Nachkriegszeit kräftig Comic-Entwicklungshilfe: Neben den dänischen Verlagen Ehapa und Aller der damals Reinbeker Carlsen Verlag - mit dem dänischen Comic-Klassiker "Petzi" und später - von 1967  an- mit Hergés Tim und Struppi (Tintin). Hergé bedankte sich bei Verleger Per Carlsen mit einer Wikinger-Widmung für dessen große Verdienste / (c) Carlsen Verlag / Hergé / Per Carlsen Archiv / Verlag Borgen (Dänemark, Kopenhagen)

Per Carlsen-Biografie "Es war einmal, Großvater" / Cover: (c) Verlag Borgen

Die lesenswerte Zeitungscomic-Anthologie des Carlsen Verlags, "Comics", hieß im Untertitel "Weltbekannte Zeichenserien": Es war dies der - vergebliche - Versuch, den Westdeutschen das dänische Wort für Comic schmackhaft zu machen... und damit die unsäglichen Anglizismen auszutreiben.... (c) Carlsen Verlag

Loading

Kontakt:

Comicoskop-Redaktion

c/o z.Hd. Martin Frenzel

Heidenreich- str.39

64287 Darmstadt

Mail: redaktion

@comicoskop.com oder martin.

frenzel@

comicoskop.com